Im Blickpunkt

Content Managerin Sarah: Vom Konzern zum Digitalunternehmen


Sarah erstellt gehaltvollen Content mit der gleichen Leichtigkeit, mit der sie nach Feierabend ihre ebenfalls gehaltvollen Kuchen und Kekse backt, um sie uns am nächsten Morgen zu kredenzen. Schön, dass sie von ihrem Kindheitstraum, Lehrerin zu werden, abgekommen ist und jetzt bei Conblu ihren ausgeprägten Hang für korrekte Rechtschreibung auslebt.

Wie hast du zu uns gefunden?


Wenn man nach dem Studium in die Arbeitswelt entlassen wird, hat man noch ein ziemlich ideales Bild davon, wie das alles laufen soll: Ein toller Arbeitsplatz mit einem netten Umfeld und spannenden Aufgaben, an dem Weiterentwicklung großgeschrieben wird, das wünscht man sich.

 

Unsere Kollegin Sarah auf der Skipiste.

Und dann merkt man: Puh, das wird gar nicht so einfach.

Am Ende bin ich nach meinem Germanistikstudium in Bremen erstmal in einem großen Automobilkonzern gelandet, wo interne Kommunikation von A-Z auf meiner To-Do-Liste stand. Nachdem mein Projekt dort zu Ende war, bin ich als klassische Online-Redakteurin nach Hannover gegangen und kam das erste Mal mit dem Thema SEO in Kontakt – davon wollte ich mehr, hatte aber auch immer noch nicht mein Ideal vergessen. Und so bin ich auf die Stelle als Content Managerin bei Conblu gestoßen, die schien beides zu vereinen.

Was hat Conblu für Dich als Arbeitgeber attraktiv gemacht?


Schon beim ersten Blick auf die Conblu-Website war ich hin und weg – da stimmte einfach alles. Sollte es wirklich wahr sein, dass das Team so sympathisch und die Projekte so spannend sind, wie es auf der Website schien? Mit diesem letzten kleinen Zweifel und dem riesengroßen Willen, es als Teil dieses Teams herauszufinden, bin ich dann ins Bewerbungsgespräch gegangen. Selbst in dieser sonst oft etwas angespannten Situation habe ich mich direkt gut aufgehoben gefühlt. Und wie Ihr seht, hat‘s auch von Conblu-Seite gepasst! 😊 Die kurze Zeit, die ich bisher in unserem supermodernen Büro an der Weser verbringen durfte, war schon Beweis genug: Es geht auch anders! Hier zählt die Leidenschaft jedes einzelnen für seine Arbeit und das Miteinander im Team ist einfach super positiv und konstruktiv. Beste Voraussetzungen also, um zusammen einen guten Job zu machen. Klingt jetzt wie Werbung – ist aber wirklich so!

 

Was ist Dir beruflich besonders wichtig? Und was privat?


Immer offen für Neues sein und dabei aber sich selbst treu bleiben – gilt für Beruf und Privatleben. Ich suche gerne nach neuen Herausforderungen und gehe diese mit viel Ehrgeiz an. Mir macht es Spaß, mich in immer andere Themen einzuarbeiten und auch in meiner Freizeit einfach mal was Neues auszuprobieren. Vor 3 Jahren habe ich zum Beispiel mit dem Skifahren angefangen; seitdem fiebere ich jedes Jahr der Skisaison entgegen und kann es kaum erwarten, die Pisten zu stürmen. Wenn’s draußen ungemütlich ist, findet man mich aber meistens in der Küche, wo ich immer wieder gerne neue Kuchen und Torten ausprobiere – davon profitieren dann wiederum auch die Kollegen! 😉

(Kleine Anmerkung aus dem Team: Und wie wir das tun!!! LECKER!)

Was darf auf Deinem Schreibtisch niemals fehlen?


Ich gehe offen mit meiner Labello-Sucht um – der Wunderstift darf also nie fehlen, sonst setzt bei mir eine überwältigende Nervosität ein. Eine Handcreme und eine gute Tasse Tee findet man eigentlich auch immer auf meinem Tisch. Und ganz wichtig: die Notfallschoki in der Schublade – Süßes hilft im Fall der Fälle immer!

Was erwartest Du von Deiner Conblu-Zeit?


Das ist einfach: Dass es so weitergeht, wie meine Zeit hier gestartet ist! Nein, ganz im Ernst – Ich bin mir sicher, hier noch super viel lernen zu können und mit Conblu einen Ort gefunden zu haben, wo der Einsatz, den man zeigt, auch wertgeschätzt wird. Mal ganz davon abgesehen, dass die Stimmung hier immer bombe ist. Deshalb freue ich mich einfach darauf, an vielen tollen Projekten mitarbeiten zu dürfen und Teil der spannenden Conblu-Zukunft zu sein.

Lisa Ringen
Lisa Ringen
• Marketing Managerin •

"You're not crazy, you just didn't meditate this morning."